Der Kaffee

Historisch

Das arabische Wort „  KAHWA “ (قهوة) bezeichnete ursprünglich ein schwarzes Getränk aus Kaffa, einer südwestlicher Provinz Äthiopiens, deren Hauptstadt Jimma ist.

 

Die populärste Legende erzählt,  dass um 900 n.Chr.  eine Ziegenherde im Königreich Kaffa in Äthiopien an einem Strauch mit roten Früchten weidete. Anstatt zu schlafen, sprangen die Tiere umher. Der Hirte erzählte einigen Mönchen von dem Erlebnis. Die gossen die Bohnen mit Wasser auf. Der Rest ist Geschichte. Insofern verdanken wir der Entdeckung des Kaffees einem tierischen Zufall. 

 

Im 15. Jahrhundert führten die Muslime den Kaffee in Persien, Ägypten, Nordafrika und in der Türkei ein, wo das erste Café,  Namens Kiva Han ,  1475 in Konstantinopel (Istanbul)eröffnete. 

 

In Paris, war das Café Procope das erste welches eröffnete. Die Pariser Cafés wurden schnell zu den Orten , wo die liberale Ideen wuchsen. Die Cafés wurden von Philosophen besucht, Pamphlete und Schmähschriften wurden regelmäßig verteilt.

 

In der Mitte des 18. Jahrhunderts, hatte jede Stadt in Europa mehrere Cafés und, im Jahr 1732 komponierte Johann Sebastian Bach eine Ode an den Kaffee. 

 

 

Heute

Die Kaffeeweltproduktion beträgt etwa 8,5 Millionen Tonnen pro Jahr.

 

Kaffee ist der fünftgrößte kommerzialisierte Rohstoff der Welt nach Öl, Aluminium, Weizen und Kohle (Quelle Benoit Daviron & Stéfano Ponte -The Coffee Paradox- Seite 116).

 

Arabica Preise werden von der New York Board of Trade (NYBOT) diktiert,  die in keinem Verhältnis zu der tatsächlichen Arbeit der Kaffeebauern und derer, die die grünen Bohnen weiterverarbeiten, stehen.

 

Brasilien ist der größte Kaffee Produzent  der Welt. Gefolgt von Vietnam, Kolumbien und Indonesien.

 

Äthiopien steht mit dem besten Kaffee der Welt an fünfter Stelle .

 

Kaffee wird ausschließlich in der südlichen Hemisphäre angebaut, wird aber vor allem in den Industrieländern konsumiert.

 

Fünf Unternehmen kontrollieren jetzt 69% des Weltkaffeemarktes *:

 

JACOBS DOUWE EGBERTS (ehemals Kraft) -  (Jacques Vabre - Carte Noire - Grand-Mère - Velours Noir - Maxwell House - Tassimo - Velouté - Café Privilège - Jacobs, Gevalia, Kenco, Millicano, L`OR, Pilao, Senseo)

 

Hillshire-BRANDS (ehemals SARA LEE) -  (Senseo - Café do Ponto - Café Pilao - Café Prima - Douwe Egberts - Maison du Café - Marcilla - Merrild - Moccona)

 

TCHIBO -  (Tchibo - Davidoof Café - Vista - Pure - Piacetto - Eduscho - Wiener Gold - African Blue - Gala No. 1 - Sana - Grancafe)

 

NESTLÉ -  (Nescafé - Nespresso - Tasters`s Choise)  

 

PROCTER and GAMBLE  -  (Folgers - Mahlstein)

  

* Quelle: Technisches Zentrum für landwirtschaftliche Entwicklung AKP-EU und Benoit Daviron und Stefano Ponte - The Coffee Paradox - Seite 130

 

 

Die restlichen 31% Marktanteil werden durch Malongo - Lavazza - San Marco - etc ... sowie dem sogenannten fairen Handel besetzt.