Der Kaffee

Unsere Verpackung- 100% recycelbar - von André Plank

2002, als ich Äthiopien zum ersten Mal besuchte, war der Preis für Kaffee (Arabica) an der New Yorker Börse von 3,5 Dollar auf etwa 0,90 Dollar pro Kilogramm gefallen. Kaffee war das Haupteinkommen Äthiopiens, der Zusammenbruch der Preise hatte eine schreckliche Hungersnot verursacht, die Tausende von Toten zur Folge hatte.

 

Im selben Jahr stieg der Gewinn von NESTLÉ um 26%.

 

An diesem Tag wurde mir klar, dass das Glück von NESTLÉ und seinen Aktionären direkt vom Unglück (oder sogar vom Tod) äthiopischer Produzenten abhing.

 

Ich habe versprochen, niemals dieser Welt zuzustimmen.

 

Im Jahr 2016, mehr als 14 Jahre nach dieser schrecklichen Erkenntnis, interessierte ich mich für die Qualität unserer bislang verwendeten Verpackungen für TERRA KAHWA Kaffee. Es ist mir nicht entgangen, dass sie aus China kamen, aber ich wusste nichts über die Herstellungsbedingungen (soziale Bedingungen, Hygiene, Kinderarbeit etc.) oder die ökologische Qualität der verwendeten Rohstoffe. Ich war mir auch des starken ökologischen Fußabdrucks bewusst, den der Transport von China nach Frankreich hinterlassen hat.

 

Zu Lasten der Rentabilität (die in China hergestellten Beutel sind billiger als die in Europa hergestellten), entschloss ich mich, einen europäischen Verpackungshersteller zu suchen, der unsere Spezifikationen erfüllen kann.

 

Ich wurde fündig.

 

Seit dem 1. Januar 2017 werden all unsere Verpackungen  in Frankreich von der Firma Brodart Packaging bezogen. Die Taschen werden komplett aus 100% Recyclingpapier hergestellt und mit einer biologisch abbaubaren Innenfolie ausgekleidet. Natürlich erfüllen diese Beutel die Anforderungen aller europäischen Lebensmittelstandards.

 

TERRA KAHWA erfüllt somit die Anforderung des "Social-Entrepreneurship" -Denkens noch mal mehr.